Bestellung unter:

0211-30205630

oder:

sales@3dpowerstore.de


Newsletter

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an:

E-Mail:

News

Effex 2.8 Preview - Neuer APIC Solver!

21. September 2016 19:46

 

weiterlesen... 


Erste VUE 2016 Preview!

16. September 2016 10:41

 

weiterlesen... 


Substance Painter 2.3 ist erschienen! Jetzt mit Photoshop Export.

16. September 2016 10:35

 

weiterlesen... 


Phoenix FD 3.0 jetzt zusammen mit V-Ray in einem günstigen Bundle!

15. September 2016 18:34

 

weiterlesen... 


Phoenix FD 3.0 for 3ds Max ist erschienen!

15. September 2016 18:24

 

weiterlesen... 


Archmodels vol. 173 jetzt bestellen und Geld sparen!
56 hochdetaillierte Modelle von Blumen und Topfpflanzen.

13. September 2016 18:27

 

weiterlesen... 


Archinteriors vol. 45 ist erhältlich!
Skandinavischer Wohnstil.

13. September 2016 18:27

 

weiterlesen... 


Fusion 8.2 ist erschienen!
Jetzt auch für Linux.

13. September 2016 18:06

 

weiterlesen... 


VUE und PlantFactory Angebot! Jetzt 30% sparen.

13. September 2016 08:28

 

weiterlesen... 


Marvelous Designer 6 ist erschienen!

12. September 2016 14:29

 

weiterlesen... 


Erste Phoenix FD 3.0 Preview!

11. September 2016 18:09

 

weiterlesen... 


Cinema 4D R18 Release Show Impressionen!

05. September 2016 11:12

 

weiterlesen... 


Jetzt Autodesk Angebot nutzen und 50% sparen.

05. September 2016 08:44

 

weiterlesen... 


Corona LightMixer Preview!

05. September 2016 07:59

 

weiterlesen... 


Cinema 4D R18 ist erhältlich!

02. September 2016 06:26

 

weiterlesen... 


Archinteriors vol. 45 jetzt bestellen und Geld sparen!
Skandinavischer Wohnstil.

31. August 2016 08:57

 

weiterlesen... 


Archmodels for Unreal Engine
vol. 4 ist erhältlich!
60 hochqualitative low-poly Bäume.

31. August 2016 08:56

 

weiterlesen... 


Ein Update für V-Ray for 3ds Max ist erhältlich!

31. August 2016 08:39

 

weiterlesen... 


Substance Designer 5.5 ist erschienen!

25. August 2016 20:55

 

weiterlesen... 


V-Ray for Maya 3.4 jetzt auch für Maya 2017!

23. August 2016 19:17

 

weiterlesen... 


Cinema 4D Broadcast R18
Das 3D Motion Graphics Kraftpaket.

Netto

Brutto

zzgl. 19% MwSt.

inkl. 19% MwSt

Cinema 4D Broadcast R18

1.300,00 €

1.547,00 €

Cinema 4D Broadcast R18 - ab 2 bis 4 Lizenzen
Preis pro Lizenz

1.170,00 €

1.392,30 €

Cinema 4D Broadcast R18 - ab 5 Lizenzen
Preis pro Lizenz

1.105,00 €

1.314,95 €

Cinema 4D Broadcast MAXON Service Agreement (für 1 Jahr)

260,00 €

309,40 €

Cinema 4D Broadcast R18 Upgrade von Broadcast R17

450,00 €

535,50 €

Cinema 4D Broadcast R18 Upgrade von Broadcast R16

650,00 €

773,50 €

Cinema 4D Broadcast R18 Upgrade von Broadcast R15

800,00 €

952,00 €



Cinema 4D Broadcast enthält alles was Sie brauchen, um Ihre Motion Graphics Ideen schnell und effizient umzusetzen. Als Motion Graphics Designer, der sein Arsenal um die dritte Dimension erweitern will, ist Cinema 4D Broadcast erste Wahl.

Cinema 4D Broadcast beinhaltet alle Features von Cinema 4D Prime und kombiniert diese mit speziellen Werkzeugen für die Erzeugung von Motion Graphics, inklusive den marktführenden Kloner Tools, erweiterten Renderoptionen, einer Highend Bibliothek mit 3D Modellen, Kamera und Licht Setups, Videoclips und vielem mehr.

Cinema 4D Bilder in Ihre Compositing Software zu laden ist dank umfangreicher Export Optionen kinderleicht. Multilayer Bilder können direkt für die bekanntesten Compositing Programme, wie z.B. After Effects, Motion, Final Cut Pro, Fusion und andere, exportiert werden. Dank vieler Einstellungsmöglichkeiten haben Sie die volle Kontrolle beim Export Ihrer Bilder und Animationen. Zum Beispiel können Sie Objektmasken, Materialeigenschaften wie Schatten oder Reflektionen in separaten Layern oder sogar den Tiefenkanal (Z-Buffer) oder einen Motionpass, ausgeben.



Mit Cinema 4D R18 präsentiert MAXON die neueste Version ihrer vielfach ausgezeichneten 3D Softwarelösung für Motion Graphics, Visual Effects, Visualisierung, Painting und Rendering.

Cinema 4D R18 sorgt mit leistungsstarken und flexiblen neuen Funktionen, dass komplexe 3D Workflows für Kreative aller Branchen deutlich vereinfacht werden. Zu den herausragenden Neuheiten gehören das Voronoi Fracturing Objekt, interaktive Messerwerkzeuge, zahlreiche MoGraph Erweiterungen, zusätzliche Shader und Oberflächeneffekte sowie die Integration der Substance Engine.

Dazu kommen Verbesserungen in vielen weiteren Bereichen der Software. Die Anwender bekommen ein gewohnt schnell und unkompliziert zu bedienendes Toolset und gezielte Optimierungen, die den Workflow vereinfachen, die Produktionsgeschwindigkeit erhöhen und die Qualität der Arbeitsergebnisse deutlich verbessern.

Die wichtigsten Funktionen in Cinema 4D Broadcast R18
MoGraph - Bringen Sie Grafik in Bewegung

Effizienter Workflow, schnelles Rendern und der einfache Export zu nahezu allen Compositing Programmen haben Cinema 4D zum Universalwerkzeug vieler Motion Graphics Designer werden lassen.

Klonen Sie beliebig Objekte oder extrudieren Sie 2D Text in die dritte Dimension mit wenigen Mausklicks. Fügen Sie Effektoren zu diesem Mix und versetzen Sie das ganze in Bewegung. Sämtliche Werkzeuge sind perfekt in Cinema 4D integriert und bieten Ihnen den gleichen schnellen und einfachen Workflow den Sie erwarten. Darüber hinaus sind fast alle Funktionen interaktiv und non destruktiv.

Voronoi Fracturing - neu in R18
Das komplett neue Voronoi Fracturing in Cinema 4D lässt Mauern einstürzen – aber planvoll bis ins letzte Detail. Damit zerbrechen Sie Objekte jeder Art in prozedurale Einzelteile und kontrollieren die Form der Bruchstücke über Splines, Polygonobjekte oder Partikel. Das Voronoi Fracture Objekt arbeitet non-destruktiv. Sie können das Bruchmuster jederzeit präzise steuern und solange anpassen bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind. Als natives MoGraph Objekt arbeitet es selbstverständlich nahtlos mit Dynamics und allen Shadern, Effektoren und Fall-offs zusammen, die Sie an Cinema 4D schätzen.

Cloner Erweiterungen - neu in R18
Das Cinema 4D Klon Objekt hat die Motion Graphics Industrie revolutioniert und mit R18 wurde es nochmals verbessert. Mit der neuen Wabenanordnung lassen sich Klone mit Leichtigkeit in einem hexagonalem Raster anordnen. Ob Ziegelwände mit variablem Versatz oder deutlich komplexere Konstruktionen – die Wabenanordnung bietet maximale Flexibilität. Im Gitter Modus kann nun ein fester Abstand zwischen Klonen definiert werden, der auch bei Änderung der Klonanzahl erhalten bleibt. Ebenfalls neu ist die Option Klone in Abhängigkeit von der Polygongröße automatisch zu skalieren, wenn auf ein Objekt geklont wird.

Push Apart Effektor - neu in R18
Mit dem komplett neuen Push Apart Effektor vermeiden Sie unerwünschte Überschneidungen und geben ihren Klonen etwas Luft zum Atmen. Geben Sie einfach einen Radius ein, um die Klone entweder auseinanderzudrücken oder auf die passende Größe zu skalieren. Außerdem können Sie sich überschneidende Klone ausblenden oder sie entlang einer bestimmten Achse auseinander bewegen, um Überlappungen zu verhindern.

ReEffector - neu in R18
Der neue ReEffector bietet ultimative Flexibilität bei MoGraph Kreationen. Er funktioniert wie ein Ebenensystem für Effektor Setups. Nutzen Sie ihn wie einen Radiergummi, um den ursprünglichen Zustand von MoGraph Objekten wiederherzustellen oder um Effektoren zu gruppieren und mit einem einzigen Fall-off zu steuern – die Möglichkeiten sind endlos.

MoGraph Wichtung - neu in R18
Sie können MoGraph Effektoren nun sehr präzise steuern indem Sie ihre Wichtung verändern, sie wird einfach aufgemalt. Der neue MoGraph Wichtungspinsel macht das Hinzufügen, Abziehen und Glätten von Wichtungen zum Kinderspiel. Zusätzlich können die Werte der Wichtung jetzt über einen neuen XPresso Node gesteuert werden.

MoGraph Cache - neu in R18
Halten Sie Ihre Cinema 4D Dateien klein und die Wiedergabe performant. Speichern Sie Ihre MoGraph Caches einfach in separaten externen Dateien um Ihre Cinema 4D Szenen für schnelle inkrementelle Speicherung und Dateisynchronisierung überschaubar zu halten. Sie können MoGraph Generatoren gleich mehrere Cache Tags zuweisen und deren Stärke individuell regeln, um mehrere Caches miteinander zu mischen.

Schnelle und einfache Bedienung
Das Herz von MoGraph in Cinema 4D Broadcast bildet das extrem mächtige und dennoch einfache Kloner Objekt mit dem Sie auf einfachste Weise vielfache Objektkopien erstellen - linear, radial, gitterförmig, auf Splines und auf anderen Oberflächen angeordnet, wahlweise auf Punkten, Kanten, Flächen, Selektionen oder frei verteilt. Selbst mehrere Kloner Objekte übereinandergestapelt sind kein Problem.
Neben dem Klon Objekt gibt es noch weitere spezialisierte Objekttypen, die entweder eigenständig oder im Verbund mit dem Klon Objekt in Aktion treten. So z.B. das Matrix Objekt, das Bruch Objekt, der Displacer oder das Text Objekt. Das Instanz Objekt lässt Kopien, wie einen Kometenschweif, hinter der animierten Hauptgeometrie erscheinen. Der Tracer hingegen erzeugt Splines aus der Flugbahn animierter Körper oder von deren Punkten.
Mit den MoGraph Effektoren erzeugen Sie im Handumdrehen unglaubliche Effekte. Mit dem Formel Effektor beeinflussen Sie Objekte ganz einfach auf mathematischer Basis, während Sie mit dem Sound Effektor z.B. Objekte auf Basis des Rhythmus "tanzen" lassen können.
Mit den Effektoren können Klone ganz einfach an einem Spline entlang animiert werden, Bewegungen von beliebigen Objekten übernehmen oder auf Basis eines Shaders animiert werden. Beeinflussen Sie Klone sequentiell, zufällig oder auf Basis einer Wichtung. Elf verschiedene kombinierbare Effektoren ergeben endlos viele Animationsmöglichkeiten.

Dynamics für aufsehenerregende, realistische Animationen
Mit MoDynamics können alle Klone nicht nur mit Effektoren, sondern auch mit dynamischen Kräften bewegt werden, um eine neue Dimension von Realismus zu erreichen. Dank MoDynamics ist alles sehr einfach: Setzen Sie simple Parameter wie Masse, Gravitation, Reibung oder Elastizität und lassen Sie MoDynamics die Arbeit machen. Das Ergebnis sind jedes Mal atemberaubende und realistische Animationen.



Modelling

In Cinema 4D werden Grundobjekte zunächst parametrisch erzeugt. Dadurch können Sie die Grundparameter jederzeit editieren. Mit Deformatoren und Generatoren können Sie Ihre 3D Objekte weiter bearbeiten und jederzeit Änderungen vornehmen, während Ihre Szene voranschreitet. Sie können die Grundobjekte in Polygonobjekte umwandeln und diese als Basis für komplexere Objekte nutzen.
Nutzen Sie Splines für Extrusionen, Lofts, Lathes oder Sweeps, die in Echtzeit bearbeitet werden können und sogar animierbar sind.

Messerwerkzeuge - Flexible Klingen - neu in R18
Mit Cinema 4D Release 18 machen Sie buchstäblich einen guten Schnitt. Die komplett neuen, interaktiven Messerwerkzeuge heben sich deutlich von der Masse ab. Mit dem neuen Linienschnitt Werkzeug markieren sie Schnitte über einzelne oder auch mehrere Objekte hinweg. Dank der interaktiven Vorschau sehen Sie jederzeit wo auf dem Objekt die Schnittpunkte liegen und können deren Platzierung verändern. Anschließend bestätigen sie die Position, zerschneiden die Objekte oder entfernen Teile davon. Mit dem Ebenenschnitt Werkzeug lassen sich sehr komfortabel frei definierbare Ebenenschnitte erzeugen. Sie wählen ob Sie dazu die Lokale-, die Welt- oder die Kameraachse verwenden möchten. Position und Drehung der Schnittebene sind durch Anfasser im Viewport oder numerisch einstellbar. Das Loop/Pfad Schnitt Werkzeug erzeugt symmetrische, ringförmige Schnitte, die auf dem absoluten oder proportionalen Abstand zu den umgebenden Kanten basieren. Bei der Erzeugung neuer Kanten bleibt die Krümmung des Objekts auf Wunsch erhalten! Die drei Messerwerkzeuge sind voneinander unabhängig, dadurch lässt sich die gewünschte Funktion bequem über Kurzbefehle oder den Cinema 4D Commander aufrufen.

UVWs aus der Projektion erstellen - neu in R18
Mit der Funktion „UVW aus Projektion erstellen“ lassen sich, auf der Grundlage bekannter Projektionsmodelle, sehr schnell UV Koordinaten für mehrere Objekte oder gleich komplette Hierarchien erstellen.

Spline Tools - Die Neuentdeckung der Linie
Die Spline Tools werden Sie schlicht begeistern. Mit dem Spline-Stift halten Sie eine ganze Reihe von Hochleistungswerkzeugen in der Hand, um Splines intuitiv und schnell zu erzeugen und zu bearbeiten. Punkte, Tangenten, ganze Spline-Abschnitte erstellen, glätten, verbiegen und verändern Sie im Handumdrehen. Und mit den komplett neuen Boolschen Operatoren bieten sich völlig neue Möglichkeiten. Das Ergebnis? Spline Modeling in einer neuen Dimension.

PolyPen - Die Modelling Revolution
Organisches Modelling und Retopologisieren von komplexen Meshes für einen perfekten Edge-Flow, werden in Cinema 4D zum puren Vergnügen.
Der PolyPen vereint alle dazu notwendigen Funktionen in einem einzigen Werkzeug – ohne lästige Werkzeugwechsel.
Sie malen Polygone, intuitiv, wie mit einem Stift, statt sie zu konstruieren. Funktionen zum Bewegen, Klonen, Schneiden und Verschmelzen von Punkten, Kanten und Polygonen, erreichen Sie bei der Arbeit mit PolyPen schnell und komfortabel durch einfaches Drücken zusätzlicher Tasten. Verwandeln Sie Kanten beliebig in Bögen, während Sie gleichzeitig die Unterteilung einstellen und nutzen Sie die vielseitigen Snapping Funktionen für hochpräzise Modifikationen an 3D Objekten jeder Art. Sie sind der Magier, PolyPen ist Ihr Zauberstab.

Bevel Deformer - Kanten 2.0
Mit dem Bevel Deformer hebt MAXON das Beveling einmal mehr auf ein neues Level. Das Beveling in Cinema 4D wird jetzt non-destruktiv. Genießen Sie das reiche Featureset des Bevel-Tools mit der Möglichkeit die modifizierten Kanten oder auch frei wählbare Teilbereiche davon, jederzeit ändern und obendrein animieren zu können. Die Angst vor Änderungswünschen Ihrer Kunden gehört damit endgültig der Vergangenheit an.

Cogwheel - Deutlich mehr als ein Zahnrad
Selten war ein parametrisches Spline Objekt vielseitiger und genauer steuerbar als das Cogwheel. Erstellen Sie mechanisch korrekte Zahnräder in allen erdenklichen Varianten und Größen – Cinema 4D behält die Übersicht über die Werte aller Parameter und lässt Ihnen gleichzeitig volle Kontrolle. Ob Sie nun ein das mechanisch exakte Modell einer Armbanduhr oder eines Getriebes erstellen wollen, mit wenigen Mausklicks eine filigrane Alufelge erzeugen oder Ihrer Phantasie beim Modellieren kreisförmiger Motion Graphics Elemente freien Lauf lassen. Das Cogwheel leistet Ihnen in unzähligen Fällen hervorragende Dienste.

Symmetrieobjekt
Das Symmetrieobjekt erlaubt es ab sofort, Polygone auf der Symmetrieachse automatisch zu löschen, einzelne oder mehrere Punkte zu schützen und jederzeit auf der von Ihnen bevorzugten Seite Ihres Modells zu arbeiten. Das Modelling von symmetrischen Objekten wird damit nicht nur deutlich komfortabler, sondern vor allem auch schneller.

Deformer Falloff
Die Integration eines äußerst leistungsfähigen Falloff Systems in annähernd alle Deformer bietet Ihnen nicht nur die Möglichkeit, deren Wirkung auf Ihr Modell sehr flexibel und akkurat zu steuern, sondern diese zusätzlich zu animieren. Sie arbeiten so komplett nondestruktiv und ohne die Deformer wie bisher über Vertex Maps begrenzen zu müssen.

Mesh Check
Der Mesh Check bietet Ihnen eine Echtzeit-Überprüfung der Integrität Ihres Meshes – ein Schritt, der nicht nur bei der Erstellung von Daten für den 3D Druck unerlässlich ist. Isolierte Punkte, komplexe Objektpole und Polygone mit schlechter Geometrie (N-Gons) werden farbig markiert und können mit einem Mausklick ausgewählt und bearbeitet werden. Die Bereinigung Ihres Modells wird so zum Kinderspiel.

Polygon Modelling - Top in Form
Cinema 4D bietet Ihnen ein umfangreiches Set an Polygon Modelling Werkzeugen mit dem Sie, dank Echtzeitfeedback, stets den Überblick behalten. Mit dem leistungsstarken Messer Werkzeug ist es leicht, Löcher oder Pfade in Objekte zu schneiden. Mit den Pinsel und Magnet Werkzeugen malen Sie ganz einfach punktbasierte Deformationen auf Ihr Objekt, um so organischere Formen zu erhalten. Cinema 4Ds N-Gons (Polygone mit unendlich vielen Kanten) helfen Ihnen dabei, den Überblick über komplexeste Modelle zu behalten.
Cinema 4Ds mächtige Modellierungswerkzeuge bilden den Grundstein zur Umsetzung Ihrer Fantasie und Kreativität.

Beveling
Keine natürliche Kante ohne Rundung! Im 3D Modelling gehört ein gut funktionierendes Beveling deshalb zu den entscheidenden Werkzeugen. Und Cinema 4D stellt ein komplett neues Beveling Konzept vor. Sie erzeugen Rundungen jetzt entweder interaktiv in der 3D Ansicht oder numerisch genau im Attribute Manager. Beide Methoden sind äußerst anwenderfreundlich gestaltet. Diverse Einstellmöglichkeiten helfen Ihnen dabei, die für ihr Projekt am besten geeignete Bevel Variante zu wählen. Egal, ob Sie die Stärke der Rundung begrenzen möchten, um Überlappungen und Überschneidungen in der Geometrie zu verhindern, oder den Rundungsverlauf einer Kante erhalten möchten: Cinema 4D bietet die passende Funktion! Sie entscheiden zwischen unterschiedlichen Rundungsoptionen, die aus Presets gewählt oder über selbst erstellte Pfade gesteuert werden. Frei wählbare Mitering Funktionen erlauben Ihnen ein nachträgliches justieren der entstandenen Gehrungen. So ist jederzeit sichergestellt, dass die Fasen so präzise erzeugt werden wie in keiner anderen 3D Software. Die mit Cinema 4D erstellten Bevels erreichen eine fast CAD-artige Genauigkeit in der Geometrie.

Die Slide Funktion: Vielmehr als nur Verschieben!
Sie können sowohl einzelne als auch mehrere selektierte Kanten oder komplette Edge Loops gleichzeitig verschieben, kopieren und nach innen oder außen bewegen. Diverse Parameter lassen sich intuitiv in der 3D Ansicht verändern.
Viele weitere komfortable Optionen, wie zum Beispiel die Begrenzung der Slide Funktion, Verschiebung entlang einer Punkt Normalen, Berücksichtigung der Oberflächenkrümmung oder Einhaltung eines konstanten Abstandes - der zusätzlich numerisch festgelegt werden kann – erleichtern Ihnen die Arbeit zusätzlich. Insbesondere für Character Designer ist die Slide Funktion ein echter Gewinn, um den Edge Flow einer Figur optimal für Rigging und Animation vorzubereiten. Hard Surface Modeler profitieren von Snapping Möglichkeiten und der Option, Flächen sehr schnell und individuell unterteilen zu können.

Klonen und Extrudieren
Das Klonen und Extrudieren von Objekten, Polygonen, Kanten und Punkten ist einfach mittels CTRL Taste und SHIFT Taste möglich. Anklicken, eine der beiden Tasten drücken und verschieben - Cinema 4D legt automatisch eine Kopie des Objektes an bzw. extrudiert Polygone, Kanten und Punkte.

Polygongruppen separieren
Als zusätzliche Hilfe beim Modellieren können Sie aus jedem Objekt eine Selektion herauslösen, die dann als eigenes Objekt hierarchisch dem Ausgangsobjekt untergeordnet wird und so als neues Objekt zur Verfügung steht.

Subdivision Surface Wichtung
Wie sich ein Modell durch ein Subdivision Surface Objekt verformt, kann gezielt für einzelne oder alle Punkte eines Käfig Objektes eingestellt werden. So kann ganz nach Wunsch eingestellt werden, ob die Wichtung zu runden Kanten führt, oder spitz zulaufende Formen verursacht.

Cloth Surface - flexibel einsetzbar
Mit Hilfe der "Parallel" Option im Cloth Surface ist es ganz einfach möglich, beliebigen Objekten eine gleichbleibende Dicke zu geben und gleichzeitig die parametrische Flexibilität zu erhalten.

Skalieren Werkzeug
Schnell im großen Maßstab oder langsam und genau auf den Punkt: Die Skalierungsachse reagiert darauf, wie weit vom Objektursprung sie angeklickt wird. Je weiter entfernt vom Ursprung, umso langsamer reagiert die Funktion und umso genauer können Sie arbeiten.

Temporäre Modellierachse
In Cinema 4D können Sie während des Modellierens die Objektachse verschieben, ohne dazu die Bearbeitung zu unterbrechen. Die Achse kann auf einzelne Kontrollpunkte, Kanten oder Polygone ausgerichtet werden und dort als temporärer Mittelpunkt zum Drehen oder Skalieren der Selektion genutzt werden.

Hilfslinien
Wer hat sich beim Modellieren nicht schon einmal gewünscht einfach Hilfslinien ziehen zu können? Ganz so wie man es aus 2D Programmen wie z.B. Adobe Photoshop gewohnt ist. Mit Cinema 4D ist dies möglich. Hilfslinien können in jeder beliebigen Ansicht gesetzt werden. Die Linien können endlos sein oder sogar einen definierten Anfangs- oder Endpunkt besitzen. Darüber hinaus kann aus einem aktiven Liniensegment auch schnell eine Referenzebene als Hilfsfläche extrudiert werden.

Leistungsfähiges Snapping
Cinema 4Ds Snapping System steigert Ihre Produktivität! Snappen Sie auf Punkte oder Kanten, Polygone und Splines sowie deren Mittelpunkte, auf Achsen, Arbeitsebenen, Rasterpunkten und -linien, Hilfslinien und Hilfslinienschnittpunkten.

Raycast Selektion
Dinge zu selektieren ist mit Sicherheit eine der meist ausgeführten Aktionen bei der Arbeit in Cinema 4D. Mit der Raycast Selektion wischen Sie einfach mit gedrückter rechter Maustaste über die Objekte, die Sie selektieren möchten. Einfacher geht es nicht.

Workplanes
Die virtuelle Arbeitsebenen sind sehr vielseitig einsetzbar, denn es ist möglich Arbeitsebenen auch vertikal anzuzeigen, Sie müssen sich nicht immer am Szenen Mittelpunkt orientieren. Ein Ausrichten auf einzelne Achsen, Selektionen oder Kameraansichten ist ebenfalls möglich. Für größtmögliche Flexibilität werden die Arbeitsebenen im interaktiven Modus automatisch an der jeweiligen Selektion ausgerichtet.



Animation

Bringen Sie Ihre Szenen mit Cinema 4D in die vierte Dimension. Nie war das Erstellen professioneller Animationen einfacher.
Praktisch jeder Objekt, Material oder Tag Parameter kann animiert werden. Um das Setzen von Keyframes noch einfacher zu machen, können Sie diese auch automatisch erzeugen lassen - sowohl für alle, als auch nur für ausgewählte Parameter. Der Powerslider erlaubt Ihnen schnell und einfach Keyframes des aktuellen Zustands zu definieren oder existierende Keyframes zu ändern, ohne das Standard Layout zu verlassen.

Parent Constraint - neu in R18
Ein Objekt von einem Überobjekt an das nächste zu übergeben ist im 3D Bereich eine echte Herausforderung. Cinema 4D R18 bringt einen neuen Parent Constraint Workflow, der diese Aufgabe deutlich vereinfacht, für konsistente Ergebnisse sorgt und zudem extrem zuverlässig arbeitet.

Quaternions - neu in R18
Kardanische Blockaden, auch Gimbal-Lock genannt, verursachen Astronauten und 3D Animatoren gleichermaßen Kopfschmerzen. Cinema 4D R18 bringt zumindest für eine dieser Gruppen Erleichterung: Einen neuen Quaternions Workflow. Schalten Sie einfach die Quaternion Rotation ein und die Keyframes der Rotation werden wahlweise linear oder kubisch interpoliert, um unerwünschte Rotationseffekte bei der Animation zu vermeiden.

Prioritätsverschiebung - neu in R18
Die Prioritäten bei der Ausführung von Expressions in den Griff zu bekommen kann durchaus schwierig sein, beispielsweise in Character Rigs. Mit dem in Cinema 4D R18 neu integrierten Tag zur Prioritätsverschiebung wird dies etwas leichter. Fügen Sie dieses Tag dem obersten Objekt einer Objekthierarchie hinzu, um alle editierbaren Prioritäten der Unterobjekte mit einem Mal zu verschieben. Auch der Auswertungszeitpunkt ganzer XRefs kann so verschoben werden – ganz ohne Veränderungen an der Originaldatei.

Optimierter Animations-Workflow
Kontrollieren Sie F-Kurven effizienter mit gewichteten Tangenten und der Möglichkeit, Overshoots automatisch zu entfernen. Animationsbereiche definieren Sie per Zeitleisten-Marker, während die optimierten Einstellungen für Cinema 4Ds Timeline den Animations-Workflow zusätzlich beschleunigen und vereinfachen.

Interaction Tag - Volle Kontrolle, flexibel wie nie
Mit dem Interaction Tag erhalten Sie ultimative Kontrolle über Ihre 3D Objekte. Es ermöglicht die komfortable und präzise Manipulation von Objekten mittels dynamischer Proxies sowie die Steuerung über XPresso Schaltungen oder Python Scripts und ist somit das perfekte Tool für Technical Directors und Character Rigger.

Die Zeitleiste
Cinema 4Ds Zeitleiste bietet Ihnen absolute Kontrolle über Ihre Animation und stellt Spuren für jeden animierbaren Parameter zur Verfügung. Mit Ebenen zur Kontrolle und Organisation der Sichtbarkeit von Spuren, Objekten oder Keyframes und der Möglichkeit, bis zu vier Timelinefenster gleichzeitig geöffnet zu haben, behalten Sie stets den vollen Überblick. Mit Hilfe von Masterspuren manipulieren Sie alle, einem Objekt oder einer Szene zugeordneten, Keyframes auf einmal. Zusätzlich hilft das Bereichswerkzeug, jeden beliebigen Teilbereich Ihrer Animation zu verschieben oder in der Größe zu manipulieren. Tangentenkontrollen und Minikurven lassen Sie blitzschnell die Interpolation zwischen Keyframes einstellen.

F-Kurven
Noch mehr Kontrolle, speziell für das Animieren von Beschleunigungsvorgängen, geben Ihnen die Funktionskurven, abgekürzt F-Kurven genannt. Modifizieren Sie mehrere Kurven gleichzeitig und nutzen Sie die Vorteile, Snapshots erstellen zu können, um vorher gespeicherte Kurven anzeigen zu lassen, während Sie Modifikationen an Ihrer Animation vornehmen.

Non Lineare Animation
Mit Non Linearer Animation ist es einfach, einzelne Bewegungen zu überlagern und hunderte von Keyframes in komplexen Hierarchien zu verwalten. Durch das Überlagern verschiedener, grundlegender Bewegungen entstehen so sehr komplexe Animationen.

Kamera Morph
Kennen Sie die Problematik, eine Kamerafahrt zu animieren, die nacheinander bestimmte interessante Punkte eines Projekts anfahren soll? Das kann man mühsam per Spline lösen, auf dem die Kamera entlangfährt oder elegant mit dem Kamera Morph Tag. Erstellen Sie einfach mehrere Kameras - die durchaus auch animiert sein können - für die Bereiche, die sie zeigen wollen und lassen Sie per Kamera Morph Tag automatisch eine separate Kamera erstellen, die zwischen diesen einzelnen Kameras (inklusive derer wichtigster Parameter wie z.B. Brennweite) animiert.
Das Kamera Morph Tag ist ebenfalls sehr gut dazu geeignet, mehrere, völlig verschiedene Kamerafahrten oder Kamerabewegungen zu verschmelzen. So ist es beispielsweise überhaupt kein Problem, stufenlos von einer Motion Kamera zu einer herkömmlich mit Keys animierten Kamera zu einer mit dem Vibrations Tag ausgestatteten Kamera zu überblenden bzw. zu animieren.

Motion Kamera
Die Animation von natürlichen Kamerabewegungen ist eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. Das leichte Wackeln einer Kamera kann viel zur Atmosphäre von Animationen beitragen. Das Motion Kamera Tag erzeugt ein spezielles Rig, das eine solch natürliche Kamerabewegung nachahmt. Sie bestimmen, ob Sie lieber den verwackelten Look einer handgeführten Kamera wünschen oder die gleitende Anmut einer Steadycam im Sinn haben.

Kamerakran: Spektakuläre Kamerafahrten auf Knopfdruck!
Erstellen Sie ohne großen Aufwand dramatische Kranfahrten wie man sie aus Hollywoodproduktionen kennt. Der Kamerakran ist ein extrem leistungsfähiges aber kinderleicht zu bedienendes Setup – mit allen Einstellmöglichkeiten eines realen Krans. Mit dem Rig steuern Sie intuitiv Winkel und Länge der Basis sowie des Auslegers, die Rotation und den Neigungswinkel des Kamerakopfs und natürlich die Kamera selbst. Inszenieren Sie ab sofort Ihre Shots mit epischen Einstellungen, ohne diese aufwändig von Hand animieren zu müssen.

Audio Support
Um Ton mit einer Animation zu synchronisieren, importieren Sie Ihre Sounddatei und lassen diese direkt in der Zeitleiste anzeigen. Mit Hilfe der Scrubbing Funktion hören Sie beim Bewegen des Timesliders den Ton synchron zum Bild. Somit ist es ein Leichtes den Ton auf den Punkt zu spielen. Speziellen Objekten können Sounds zugeordnet und diese mittels frei platzierbarer, virtueller Surround Mikrofone abgenommen werden.
Sound Kurven können auch im Hintergrund von F-Kurven eingeblendet werden. Dies macht das das Anpassen von Sounddateien auf Animationen noch leichter.

Partikel
Cinema 4D bietet Ihnen ein einfach zu bedienendes, integriertes Partikelsystem in dem jedes Objekt als Partikel benutzt werden kann. Partikel können außerdem mit Hilfe von verschiedenen Effektoren wie Gravitation, Turbulenz, Wind und vielen mehr beeinflusst werden, um so atemberaubende Effekte zu erzeugen.



Typographie

Cinema 4Ds Typo Werkzeuge liefern ein absolut umfassendes Toolset für die Schriftbearbeitung.
Mit den Typo Werkzeugen bearbeiten Sie Logos, Schriftzüge und Textanimationen in ungeahnter Vielfalt – und das direkt in der 3D Ansicht. Sie haben die volle Kontrolle über Kerning, Laufweite, Grundlinienverschiebung sowie horizontale und vertikale Skalierung. Sämtliche Einstellungen lassen sich entweder numerisch genau über den Attribute Manager oder intuitiv über Anfasser direkt im Viewport vornehmen. Durch Verknüpfung der Typo Werkzeuge mit Xpresso Schaltungen lassen sich überdies sehr komplexe Animationen realisieren – der Text bleibt dabei jederzeit editierbar. Änderungen in der typografischen Gestaltung sind also ab sofort in jedem Stadium der Produktion möglich!



Texturierung

Ein leistungsstarkes Materialsystem ist der Schlüssel zur Erstellung überzeugender und realistisch aussehender Bilder - und Cinema 4D bietet Ihnen perfekte Kontrolle über alle Oberflächeneigenschaften Ihres Modells.
Erstellen Sie eine Textur oder einen Shader mit Bildern oder Filmen in allen gängigen Bildformaten. Mit einem breiten Spektrum an 2D und 3D Shadern fällt es leicht, eine Oberfläche prozedural nachzubilden. Sie können Glas, Holz, Metall oder jedes andere Material simulieren. Mit Hilfe des Ebenenshaders können Sie zudem Bilder, Shader und Filter beliebig kombinieren und stapeln - fast wie Ebenen in Photoshop.

Dünnfilm Shader - neu in R18
Mit Hilfe des neuen Dünnfilm Shaders rendern Sie irisierende Oberflächen wie Seifenblasen, Ölpfützen, Fingerabdrücke und andere ölige Rückstande ohne großen Aufwand.

Inverse Ambient Occlusion - neu in R18
Die Umkehrung der Normalen bei der Berechnung von Ambient Occlusion liefert eine Maske der freiliegenden Oberflächen. Diese kann verwendet werden, um abgenutzte Kanten zu erzeugen oder Subsurface Scattering Effekte mit deutlich reduziertem Renderaufwand zu simulieren.

Shadow Catcher - neu in R18
Mit dem neuen Shadow Catcher Material lassen sich 3D Objekte auf einfache Weise realitätsnah in Fotos oder Videosequenzen einsetzen. Wenden Sie das Material einfach auf eine Geometrie an, die in etwa dem Bildmaterial entspricht, rendern Sie Schatten mit akkuratem Alpha Kanal. Nutzen Sie diesen im Compositing, um Ihre gerenderten Objekte überzeugend in das Hintergrundmaterial einzusetzen.

Parallax Shader - neu in R18
Zwischen Bump Mapping und echtem Displacement fügt sich mit dem Parallax Shader eine dritte Methode ein, um Oberflächen mit plastischer Struktur zu versehen – qualitativ überzeugender als Bump Mapping und deutlich schneller als Displacement.

Reflectance Multi-Edit - neu in R18
Sparen Sie wertvolle Produktionszeit, indem sie die Reflektivitäts-Parameter mehrerer Materialien auf einmal bearbeiten. Zusätzliche Helfer im Material Manager markieren übereinstimmende Reflektivitäts-Einstellungen, um diesen Workflow noch weiter zu optimieren.

Reflectance Channel - Glänzende Aussichten für Ihre Szene
Bringen Sie mehr Glanz in den Produktionsalltag. Mit dem neuen Reflectance Channel steuern Sie spielend auch Dutzende Reflektionsebenen und Spiegelungsebenen innerhalb eines einzigen Materialkanals.
Jede einzelne dieser Ebenen bietet Einstellungen für Reflektion, Spiegelung, Bump-Intensität, Farbigkeit und vieles mehr, beispielsweise um Schicht für Schicht den tiefen, satten Glanz von Metallic-Lacken zu erzeugen. Steigern Sie den Realitätsgrad von Metalloberflächen zusätzlich durch konduktorbasierte Fresnel Effekte und Anisotrophie und erstellen Sie beeindruckende gewebte Stoffoberflächen durch die einzigartige Irawan-Reflektion. Die Möglichkeit für jede Ebene einen eigenen Multipass auszugeben sichert die maximale Flexibilität bei der Oberflächengestaltung über den gesamte Postproduktionsprozess hinweg.

UV Verbesserungen - Eine Runde weiter
Mit dem neu entwickelten UV-Peeler wird die Manipulation und Erstellung zylindrischer UVs zum Kinderspiel.
Bestimmen Sie per Mausklick die Lage und Position der Texturnaht und verschieben Sie in Echtzeit den UV Bereich Ihres Meshes. Sie können die Uniformität Ihres UV Meshes interaktiv anpassen, feste Loop-Längen definieren und die Abstände der Loops angleichen um so die Verzerrungen zwischen Textur und Modell so gering wie möglich zu halten.
Die Verbesserungen im Bereich UV Caps helfen Ihnen dabei, Text, Extrude, Loft, Lathe und Sweep Objekte auch an den Kappen mit korrekten Texturen zu versehen. Dabei haben Sie die Wahl, ob Sie die UVs nur für Ihre Fillets oder für Ihr gesamtes Objekt nutzen wollen. Gerade im Zusammenspiel mit MoGraph, Deformern und anderen komplexeren Setups wird die Arbeit mit texturierten Objekten deutlich erleichtert.

3D Painting und UV Bearbeitung
Cinema 4D bietet die Möglichkeit, Ihre Texturen direkt in 3D auf die Geometrie aufzumalen - mit vollständigem Ebenen, Filter und Tablett Support!
Mit einem einzigen Pinselstrich malen Sie Texturen in bis zu 10 Materialkanälen gleichzeitig, wobei eine Pinselspitze sowohl nur eine Farbe, als auch ein ganzes Material auftragen kann. Mit der exklusiver RayBrush Technologie erledigen Sie das sogar im gerenderten Bild mit Echtzeitfeedback!
Projection Painting erlaubt verzerrungsfreies Malen und Sie pinseln ganz einfach über UV Nähte hinweg. Selbst komplexeste UV Koordinaten lassen sich mit Hilfe der integrierten UV Bearbeitungswerkzeuge zähmen.
Ob Sie nun die UVs für ein Low Polygon Spielemodell oder ein hochaufgelöstes Matte Painting bearbeiten - Cinema 4D hat die Werkzeuge, auf die Sie zählen können, wenn die UVs noch nicht so perfekt sind wie das von Ihnen erstellte Modell.

Projection Man
Mit Cinema 4Ds einzigartigem Projection Man wird digitales Matte Painting zum Kinderspiel! Mit Hilfe der Kameramapping Funktion projizieren Sie ein detailliertes Painting auf eine einfache 3D Geometrie, durch die sich die 3D Kamera dann hindurch bewegen kann. Projection Man revolutioniert den Workflow im digitalen Matte Painting und vereinfacht das Setup sowie auch die nachträgliche Modifikation der Matte Paintings enorm.
Mit den in Cinema 4D integrierten Malwerkzeugen oder Adobe Photoshop ist es ein Leichtes, auch riesige digitale Matte Paintings zu bearbeiten und mit Hilfe von Projection Man selbst die wildesten Kamerafahrten zu realisieren.



Beleuchtung - Es werde Licht

Verschiedene Licht- und Schattentypen bilden die Basis für ein leistungsstarkes Beleuchtungssystem und eine riesige Anzahl an einstellbaren Parametern wie Farbe, Helligkeit, Abnahme und vieles mehr.
Auch Dichte und Farbe des Schattens lassen sich exakt justieren oder Sie erzeugen volumetrische Lichter mit sichtbarem Noise. Flächenlichtern können Sie jede beliebige Form zuweisen, um Ihre Szene optimal zu beleuchten. Mit steuerbarem Kontrast, Linsenreflexion, Schattenfarbe, Noise und volumetrischem Licht haben Sie die Szenen voll im Griff.

Global Illumination
Global Illumination stellt eine deutlich akkuratere Beleuchtungsberechnung dar, die auch Licht berücksichtigt, welches zwischen Gegenständen reflektiert. Darüber hinaus ist es mit GI auch möglich, Renderings auf Basis von HDRI Bildern zu beleuchten. Cinema 4D liefert Ihnen die nötige Flexibilität, um realistische Renderings zu erzeugen, ohne sich Stunden mit unzähligen Einstellungen ärgern zu müssen.



Rendering

Mit Multiprozessor, Mehrkern und HyperThreading Support holt Cinema 4D das letzte Quentchen Geschwindigkeit aus Ihrem Rechner. Eine überragende Bildqualität ist dabei selbstverständlich.
Nutzen Sie den Multipass Renderer, um die ultimative Kontrolle über Ihre Renderings zu haben. Rendern Sie Farben, Schatten, Reflektionen und viele andere Eigenschaften einfach in separate Ebenen, um Sie anschließend problemlos in Ihrer favorisierten Compositing Software zu bearbeiten.

Material Override - Clay Renderings im Handumdrehen
Mit Cinema 4Ds Material Override Funktion generieren Sie Clay Renderings mit wenigen Mausklicks. Ersetzen Sie wahlweise alle oder ausgewählte Materialien Ihrer Szene in einem Arbeitsschritt durch ein frei definierbares Basismaterial. Schließen Sie – wenn gewünscht – gezielt einzelne Kanäle, wie beispielsweise Transparenz, Alpha oder Displacement, vom Material Override aus, wodurch beispielsweise Glas weiterhin transparent bleibt. Einfacher haben Sie Ihre Szene nie für Clay Renderings aufbereitet!

Team Render Server - Der nächste Schritt
In Release 15 wurde mit Team Render ein komplett neues Netzwerk Rendering Konzept vorgestellt, das deutlich intuitiver und komfortabler einzurichten ist. In Cinema 4D Release 16 wird diese Entwicklung konsequent weitergeführt: Team Render Server erweitert Team Render um eine Client-Server Architektur, die es Ihnen ermöglicht, alle Renderjobs über ein Webinterface zu administrieren. Sie können Render-Tasks zentral hochladen, überwachen und steuern. Sie haben außerdem detailierten Zugriff auf den Status des Servers sowie aller Clients. Team Render Server gibt Ihnen so die komplette Übersicht und Kontrolle über Ihr Render-Netzwerk.

Der Team Render: Die Revolution des Netzwerk Renderings!
Mit dem Team Render präsentiert MAXON einen bahnbrechend neuen Ansatz im Bereich des Netzwerk Renderings. Nutzen Sie mit Cinema 4D Broadcast einfach drei zusätzliche im Netzwerk verfügbare Computer! Egal, ob es sich um den Rechner am Empfang, in der Buchhaltung oder um die Workstations der Kollegen handelt. Die bisher im Alltag ungenutzte Rechenkapazität steht Ihnen mit dem Team Render umfassend zur Verfügung.
So rechnen Sie Ihre Projekte noch schneller: die Rechner werden von Team Render über Bonjour automatisch erkannt oder können manuell hinzugefügt werden. Sie entscheiden per Mausklick, wie viele und welche Rechner Sie zuschalten und an einem Job arbeiten lassen sollen.
Die Bedienbarkeit ist dabei so einfach und selbsterklärend, dass Sie Ihr persönliches Render Netzwerk ohne komplizierte Einrichtung komfortabel als „One-Click-Solution“ nutzen können. Sparen Sie sich die kostspielige Anschaffung einer eigenen Renderfarm – mit Team Render ist Ihr ganzes Büro die Renderfarm.

Team Render verfolgt ein völlig neues Konzept für die Kommunikation der am Rendering beteiligten Computer. Auf Basis einer Peer-to-Peer Architektur tauschen alle Rechner gleichberechtigt untereinander zum Rendering benötigte Daten aus. Dies sorgt gerade bei datenintensiven Szenen für einen massiven Geschwindigkeitsvorteil. Dabei ist die Einrichtung und Einbindung der zusätzlichen Rechner so einfach, wie Sie es von Cinema 4D erwarten: Rechner auswählen, Team Render starten, Gas geben!

Distributed Rendering
Mit dem Team Render können Sie nicht nur Frames Ihrer Animation im Render Netzwerk verteilen. Auch Einzelbilder profitieren von den Vorteilen des Network Renderings auf Bucket Basis. So steigern Sie die Rendergeschwindigkeit für jeden einzelnen Job. Das Resultat sehen Sie wie gewohnt im Cinema 4D Bild-Manager.

Schneller zu besseren Ergebnissen!
Cinema 4D bietet für Global Illumination (GI) neben der sehr rechenaufwändigen, aber auch sehr exakten, QMC Methode schon lange Irradiance Caching als schnelle Berechnungsalternative an. Ein neu entwickelter Irradiance Cache Algorithmus liefert jetzt bei höherer Geschwindigkeit deutlich bessere Ergebnisse. Caches werden pro Einzelbild berechnet, die langwierige Vorberechnungsphase über die komplette Animation entfällt. Sie sehen dadurch schneller erste Ergebnisse! Und Animationen lassen sich ab sofort besser auf die einzelnen Clients des Team Render verteilen.

Unterschiedliche Berechnungsmethoden für die primäre Lichtintensität und sekundär zurückgeworfene Lichtstrahlen, inklusive Light Mapping, können mit dem neuen Algorithmus frei gemischt werden. Und um bei wiederholten Renderprozessen Zeit zu sparen, lassen sich Light Mapping, Irradiance und Ambient Occlusion Berechnungen in Caches abspeichern.

Stereoskopie
Cinema 4D beinhaltet alle Werkzeuge, um Standbilder und Animationen in echtem 3D zu rendern und für alle möglichen 3D Einsatzbereiche zu justieren. Jetzt erstellen Sie 3D Grafik, die über wirkliche 3D Tiefe verfügt! Gestalten Sie Ihren eigenen 3D Blockbuster, Cinema 4D macht's möglich!

Stereoskopische Kameras und Renderings
Die Kameras in Cinema 4D werden zu stereoskopischen Aufnahmegeräten, mit denen es möglich ist, Material für echte 3D Filme, 3D Päsentationen und 3D Produktionen zu rendern. Die Resultate können in allen gängigen 3D Bildformaten gespeichert werden und mittels diverser Parameter individuell auf alle möglichen Verwendungsarten hin angepasst werden.

Stereoskopie im Editor
Auch die Editoransicht lässt sich auf Stereoskopie umschalten. Dies erleichtert und beschleunigt die Arbeit an stereoskopischen Inhalten sehr, da eine direkte Kontrolle des 3D Effektes auch schon vor dem rendern möglich ist. Begutachten Sie die Tiefenwirkung Ihrer Szenen schon bei der Szenenerstellung.



Erweitertes Rendering - Der Schlüssel zum ultimativen Fotorealismus

Während der Standard Renderer herausragende Ergebnisse in kürzester Zeit produziert, sehen mit den erweiterten Rendering Funktionen von
Cinema 4D Visualize Ihre Bilder noch realistischer aus.

Physikalischer Renderer
Mit dem Physikalischen Renderer arbeiten Sie wie mit einer klassischen Spiegelreflex Kamera, deren Eigenschaften in diesem neuen Renderer nachgebildet wurden. Komplexe Szenen rendern schneller als zuvor und ein neuer Grad von Realismus wird möglich.

Intel Embree Raytracing
Der Physical Render in Cinema 4D arbeitet mit Intels Embree Raytracing Engine, deren hoch optimierte Algorithmen die Berechnungsleistung um bis zu 300% steigert – ohne Abstriche bei der Bildqualität. Diese Leistungssteigerung macht sich vor allem bei großen Szenen mit vielen Objekten bemerkbar. Je komplexer die Szene, desto höher der Geschwindigkeitsvorteil, vollkommen unabhängig, von welchem Hersteller der Prozessor Ihres Computers stammt.

Schärfentiefe
Einen noch fotografischeren Look erreichen Sie mit der physikalisch korrekten Schärfentiefe, auch hinter transparenten Objekten. Diese berechnet der physikalische Renderer direkt ins Bild und als Post-Effekt.

Bewegungsunschärfe
Mit dem physikalischen Renderer, können physikalisch korrekte Bewegungsunschärfeeffekte wie mit echten Kameras realisiert werden, die aufgrund optischer Parameter ermittelt werden und nicht als Post-Effekt.

Kameraeinstellungen
Blende, Belichtung, Verschlusszeit, sind die Grundparameter der physikalischen Kamera. Neben den von realen Kameras bekannten Effekten wie Tiefenschärfe oder Bewegungsunschärfe lassen sich damit auch Effekte wie chromatische Aberration, Linsenverzerrung und Vignetteneffekte nachbilden.

Große Auswahl an Renderern von Drittherstellern
Viele Anbieter von 3D Renderengines bieten Ihre Produkte mit einer Anbindung an Cinema 4D an.
Einige der von Cinema 4D unterstützten Renderer (in alphabetischer Reihenfolge):

3delight (via CineMan)
AIR (via CineMan)
Arion Render
Arnold Render
Corona
FinalRender Stage 2
fryrender
FurryBall
Indigo Renderer
LuxRender
Maxwell Render
OctaneRender
Pixar's RenderMan (via CineMan)
VRAYforC4D



Performance, Workflow und Interface

Optimierung der Viewport Vorschau - neu in R18
Mit dem neuen OpenGL Viewport in Cinema 4D Release 18 genießen Sie eine deutlich bessere Vorschau Ihrer Szenen und modellieren effizienter. Durch Screen-Space Ambient Occlusion (SSAO) bekommen Sie im Viewport einen besseren Eindruck von Form und Platzierung Ihrer Modelle. GPU Tesselierung hilft Ihnen dabei, das Displacement von 3D Objekten in Echtzeit zu begutachten. Mit der Reflektivitätsvorschau ist es möglich, schon im Viewport zu beurteilen, wie ihre Szenenobjekte mit Multilayer-Reflektionen aussehen, speziell wenn Sie einen reinen Reflectance Material Workflow bevorzugen.

Substance Engine Integration - neu in R18
Allegorithmic Substances sind extrem vielseitige parametrische Materialien, die mittlerweile von den meisten 3D Anwendungen und Game Engines unterstützt werden – jetzt auch von Cinema 4D. Die tiefe Implementierung der Substance Engine in unsere Software verspricht außerordentliche Flexibilität bei der Texturierung. Die Option, Substances auf die Festplatte zu cachen sorgt zudem für hohe Performance. Substances können entweder im separat erhältlichen Substance Designer erstellt oder voll einsatzbereit von der Allegorithmic Webseite heruntergeladen werden.

Optimierte Voreinstellungen - neu in R18
Die Daten, die viele Anwender über das User Participation Programm an uns weitergeben, helfen uns dabei, kleine Veränderungen vorzunehmen, die Cinema 4D noch anwenderfreundlicher machen. So wurde der Phong Winkel auf Wunsch unserer Anwender verringert, das Figuren Objekt hat jetzt eine angemessene Größe, die Funktion „Nur sichtbare Elemente selektieren“ ist nun bei den meisten Auswahlwerkzeugen standardmäßig abgewählt. Die Renderauflösung wurde auf 720p. Dies sind nur einige der vielen Anpassungen, die wir auf Anregung unserer Anwender vorgenommen haben, um Ihren täglichen Workflow zu optimieren.

Vertex Farben - neu in R18
Mit Vertex Farben gewinnen Sie Flexibilität bei der Texturierung. Malen Sie RGB und Alpha Information einfach mit dem Paint Tool auf Objekte oder Punktwolken. Tauschen Sie Vertex Farben mit anderen Anwendungen bequem über FBX oder Alembic aus.

OpenSubdiv Integration - neu in R18
Cinema 4D R18 unterstützt Pixars OpenSubdiv Library. Dadurch werden mit dieser Technologie erstellte Oberflächen genau gleich dargestellt wie in anderen Anwendungen, die diesen Standard verwenden. Genießen Sie schnelle Viewport Darstellung beim Animieren fein unterteilter 3D Objekte mit adaptiver Subdivision und einer geeigneten Grafikkarte.

Take System - Renderlayer – darf’s ein bisschen mehr sein?
Cinema 4Ds Take System liefert ein revolutionäres Workflow Erlebnis, das weit über die Funktionen üblicher Renderlayer Systeme hinausgeht. Generieren Sie einfach unabhängige Takes ihrer Szene und ändern Sie intuitiv nahezu jeden Parameter für beliebige Varianten. Das Ganze wird in nur einer Datei gespeichert, was Ihnen eine Menge Festplattenspeicher und Aufwand bei der Dateiverwaltung spart. Dank eines Parent-Child Systems organisieren Sie Versionen Ihrer Takes mühelos hierarchisch, während sich unser neues Token System um die automatisierte Erstellung und Benennung von Ordnern und Bilddaten kümmert. Sie behalten die volle Kontrolle über Varianten und Versionen, während Sie viel wertvolle Zeit für kreative Aufgaben sparen.

Farbwähler Verbesserungen - neu in R18
Der Farbwähler bietet sehr viele Optionen zum Erstellen und Verwalten harmonischer Farbschemata. Manchmal möchte man aber nur mal schnell eine Farbe auswählen, dann ist Übersichtlichkeit gefragt. Deshalb gibt es nun einen Kompakt-Modus, der einen schnellen Zugriff auf grundlegende Farbeinstellungen zur Verfügung stellt. Ebenfalls neu: Eine globale Gruppe von Farbfeldern, die zwischen all Ihren Cinema 4D Dateien geteilt wird, so haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre bevorzugten Farben.

Farbwähler - Alles so schön bunt hier
Pixelgenau Farben von Ihrem Screen picken und eigene Paletten damit anlegen. Neben gängigen Farbräumen auch die Kelvinskala zur Farbwahl nutzen. Schnell und einfach Farbwerte in individuellen Paletten organisieren oder intuitiv Farbharmonien erstellen. Umfassender, flexibler und leistungsfähiger hat Sie ein Farbwähler für 3D Design noch nie unterstützt.

Solo Button - Konzentrieren Sie sich auf das wesentliche
Verlieren Sie bei der Arbeit mit komplexen Szenen nie wieder den Überblick und beschleunigen Sie damit Ihren Workflow deutlich.
Der Solo Button erlaubt es Ihnen, einzelne Objekte oder Hierarchien oder auch eine spezifische Auswahl on-demand gezielt für die Bearbeitung zu isolieren, ohne irgendwelche Änderungen an Ihren Ebenen vornehmen zu müssen. Sie behalten die volle Kontrolle über Ihre Szenen und erledigen Ihre Modelling Aufgaben mit einer Effizienz und Leichtigkeit, die bisher nicht vorstellbar war.

Kommentarfunktion - Keine weiteren Fragen
Versehen Sie Objekte oder spezifische Punkte Ihrer Szenen mit Kommentaren, die dynamisch direkt in der 3D Ansicht angezeigt werden.
Versehen Sie ihre Kommentare mit Verlinkungen und Web-Adressen und nutzen Sie sie als äußerst nützliches Mittel für Erläuterungen, Kommentare oder Markierung von Pre-Production Materialien. Gerade bei der gemeinsamen Arbeit an einer Szene werden Sie die grenzenlosen Möglichkeiten der neuen Kommentarfunktion nicht mehr missen wollen.

User Participation - Geben Sie ihrer Stimme Gewicht!
Sie können einen aktiven Part bei der Weiterentwicklung von Cinema 4D übernehmen – allein durch Ihre Arbeit. Das neu entwickelte User Participation System erlaubt es Ihnen, MAXON komplett anonymisierte statistische Informationen zum von Ihnen genutzten System, den Voreinstellungen und den genutzten Plugins zu Verfügung zu stellen und so einen wertvollen Einblick in Ihre bevorzugte Arbeitsweise gewähren, der unmittelbar für die weitere Optimierung des Workflows und der Benutzeroberfläche genutzt werden kann. Dabei haben Sie nicht nur zu jedem Zeitpunkt volle Transparenz und Kontrolle, welche Daten Sie zu Verfügung stellen wollen. Sie können zudem jederzeit die bereits erhobenen Daten löschen und die Teilnahme am User Participation Programm beenden.

Textur Manager: Jederzeit und spielend leicht den Überblick behalten!
Mit dem Textur Manager behalten Sie selbst in komplexesten Szenen den Überblick über verwendete Texturen. Korrigieren Sie im Handumdrehen verlorene Pfade zu Texturen oder falsch verlinkten Bitmaps. Sämtliche in Ihrer Szene verwendete Texturen lassen sich anzeigen und nach Name, Material, Kanal und Ebene filtern und sortieren. So können auch hunderte Texturen in einem einzigen Schritt neu verlinkt werden. Wählen Sie einfach den Ordner aus, in dem sich die Texturen der Szene befinden. Niedrig aufgelöste Texturen aus der Pre Vis lassen sich über die „Suchen und Ersetzen“ Funktion in den Texturpfaden sehr schnell und komfortabel gegen hochauflösendes Material für die Endfertigung ersetzen. Der Textur Manager bietet Ihnen perfekte Übersicht und volle Kontrolle auf Knopfdruck.

Kamera Kompositionshelfer
Komposition und Bildarrangement sind unumgängliche Aufgaben. Dank der Kompositionshelfer, die in der Kameraansicht von Cinema 4D zugeschaltet werden können, behalten Sie immer den Überblick. Ob goldener Schnitt, goldene Spirale, Gitterraster, Diagonale, Seitendreiecke oder alles auf einmal: Sie schauen durch die Kameraansicht und die Kompositionshelfer unterstützen Sie unkompliziert beim Arrangieren Ihrer Szene!

Kamera Fokussucher
Mit dem Kamera Fokussucher lässt sich die Distanz zwischen Kamera und Objekt in der Kameraansicht mit einem Mausklick ermitteln. Um exakt arbeiten zu können kann auch die Distanz eines bestimmten Punktes auf der Oberfläche eines Objektes ermittelt werden. So erhalten Sie schnell und einfach die Informationen, die Sie für das Einstellen von Kameraeffekten wie z.B. Tiefenunschärfe brauchen.

Commander
„Wo war nochmal die Funktion XY zu finden?“ Angesichts der vielen hundert Befehle von Cinema 4D ist der Commander eine sinnvolle Ergänzung zur Beschleunigung der Arbeitsabläufe. Ohne den Arbeitsfluss zu behindern kann mit der Kombination „Umschalten + C“ ein Suchfeld eingeblendet werden, indem direkt nach dem gewünschten Kommando gesucht werden kann. Ihre Eingabe wird sofort mit passenden Vorschlägen unterlegt. Erscheint das Gewünschte als Suchresultat, können Sie den Befehl gleich von dort aus aktivieren!

ToDo Manager
Mit dem ToDo Manager bewahren Sie und Ihr Team immer den Überblick: Direkt in der Projektdatei können Notizen gemacht werden, welche Aufgaben noch anstehen und welche bereits erledigt sind. Ein idealer Weg den Überblick über ein Projekt zu bewahren.

Retina Interface
Die Programmoberfläche und die Icons wurden komplett überholt und an die Bedürfnisse moderner hochauflösender Bildschirme angepasst. Die überarbeiteten und deutlich höher aufgelösten Icons machen die Bildschirmarbeit wesentlich angenehmer und ermüdungsfreier. Sie arbeiten mit Cinema 4D also nicht nur besser, schneller und komfortabler, sondern auch schärfer und klarer.



Datenaustausch

"Niemand ist eine Insel" lautet ein Sprichwort. Und auch 3D Artists arbeiten nicht isoliert - deshalb bietet Cinema 4D Unterstützung für eine ganze Reihe an gängigen Dateiformaten.

Cinema 4D rendert seine Passes in jedem gewünschten Format (Bildsequenzen, AVIs oder QuickTime-Filme) und erzeugt automatisch eine passende Compositing Projektdatei, die alle Sequenzen richtig zusammenführt. Je nachdem welches Compositing Programm Sie einsetzen, werden auch noch Informationen wie 3D Kameras, 3D Lichter oder Referenzobjekte mit exportiert.

Aktualisierung der Austauschformate - neu in R18
Um einen reibungslosen Datenaustausch zwischen den unterschiedlichen Anwendungen zu gewährleisten, die bei 3D Produktionen eingesetzt werden, aktualisiert MAXON kontinuierlich die Unterstützung für alle gängigen Austauschformate, wie FBX, Alembic und andere. Ab sofort unterstützen FBX und Alembic die neuen Vertex Farben und die Wichtung von Subdivision Surfaces. In FBX können darüber hinaus jetzt Substances und deren Attribute eingebettet werden. Im OBJ Import/Export Dialog können jetzt eigene Presets gespeichert werden.

DDS Import - neu in R18
Cinema 4D R18 importiert Direct Draw Surface (DDS) Texturen nativ, was den Workflow vieler Spieleentwickler deutlich optimiert.

Datenaustausch und Pipelinesupport - Nach allen Seiten offen
Profitieren Sie in Ihrer täglichen Arbeit vom aktuellsten FBX und Alembic Support für den Datenexport aus Cinema 4D. Mit FBX 2014 importieren und exportieren Sie Vertex-Farben und konvertieren diese aus und in individuelle Vertex-Maps. Triangulieren Sie beim Export alle Meshes oder exportieren Sie Subdivision Surfaces. Glanzwerte Ihrer Texturen wandeln Sie wahlweise in Rauheit und Specular Werte für den neuen Reflectance Channel. Alembic Caches schließlich können Sie im neuen optimierten Ogawa 1.5 Format importieren, das eine deutlich verbesserte unterstützung für Selection Tags und Vertex-Farbinformationen bietet.

Cinema 4D und After Effects – der gemeinsame Aufbruch in eine neue Dimension.
Stellen Sie sich vor, Sie könnten native Cinema 4D Daten nicht nur per Drag & Drop als Assets in After Effects importieren, sondern hätten dort auch die Kontrolle über Layer und Passes.
Dank CINEWARE, dem revolutionären Tool von MAXON im neuen After Effects, stehen Ihnen nun viel mehr Möglichkeiten offen, die Ihren Workflow beschleunigen und Sie unabhängiger machen. Einzelne Ebenen und Objekte direkt in der Cinema 4D Szene auswählen und justieren? Kein Problem. Die finalen Bilder oder bei Bedarf individuelle Passes direkt in After Effects rendern? Jederzeit. Der 3D Workflow in After Effects war nie einfacher. Ihre Freiheit nie größer.

Photoshop Exchange in 3D
Cinema 4D unterstützt Photoshop auch in der dritten Dimension. Cinema 4D Dateien können mit einem Import PlugIn für Photoshop, das mit Cinema 4D ausgeliefert wird, direkt in Photoshop CS5/CS6/CC geöffnet werden. Dort kann die Szene mit den Photoshop Werkzeugen positioniert, gedreht, skaliert, koloriert und weiterbearbeitet werden.

Alembic
Alembic ist ein von Lucasfilm und Sony Pictures Imageworks entwickeltes 3D Open Source Austauschformat, das sich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner 3D animierter Projekte verschiedenster Applikationen stützt: animierte Geometrie, Partikel und Splines. Primär dient es zum verlustlosen Weitergeben von animierter Geometrie an andere Software. Damit ist Alembic ein ideales Austauschformat für komplexe Pipelines.

Nuke Exchange
Exportieren Sie Ihre Daten direkt als NUKE Datei und verwenden Sie sie ohne Umwege in NUKE weiter. Sie können OpenEXR Dateien mit mehreren Ebenen verwenden, die im Export unterstützt werden. Szenekompositionen können in Form von FBX Dateien übergeben werden.



Anpassen - Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten

Cinema 4D lässt Sie nahezu alles nach Ihren Wünschen anpassen.
Vom einfach zu nutzenden Node basierten XPresso System über die verbreitete Skriptsprache Python bis hin zum vollständigen C++ SDK steht Ihnen alles offen.

XPresso - Der grafische Expression Editor
Bei einer Expression handelt es sich um eine Abhängigkeit zwischen Objekten Ihrer Szene, so dass zum Beispiel die Rotation eines Objekts die Position eines anderen beeinflusst. Für gewöhnlich würden solche Interaktionen Programmierung voraussetzen, aber mit XPresso erledigen Sie solche Aufgaben ganz einfach mittels Drag & Drop und der Maus. Mit XPresso stellen Sie intuitiv Abhängigkeiten zwischen nahezu jedem Objekt , Material oder Effekt Parameter her. Einmal erstellte Abhängigkeiten können auch gespeichert werden, um sie später in anderen Projekten wieder zu verwenden.

Eigene Scripts und Plugins erzeugen
Cinema 4D bietet Programmierern drei Möglichkeiten zur Entwicklung eigener Funktionalitäten an: C.O.F.F.E.E., eine proprietäre Programmiersprache. Python, eine verbreitete Standard Programmiersprache, und das C++ SDK, dass die höchste Performance und den weitreichsten Zugriff auf alle Funktionen innerhalb von Cinema 4D ermöglicht.


Bibliotheken - Schnell zum gewünschten Ergebniss

In dieser Cinema 4D Version erhalten Sie eine umfangreiche Bibliothek mit Materialien, Objekten und Umgebungsszenen, mit deren Hilfe Sie Ihre Modelle blitzschnell in hochwertige und realistische Renderings verwandeln. Ziehen Sie die gewünschten Inhalte einfach per Drag and Drop aus dem Content Browser in Ihre Szene und im Handumdrehen bringen Sie Kunden und Kollegen zum Staunen.

Aktualisierte Material- und Objektbibliotheken - Wertvolle Helfer im Alltag - neu in R18
Cinema 4Ds aktualisierte Bibliotheken halten eine Vielzahl hochwertiger Presets, Materialien, Objekte und Umgebungselemente für Sie bereit. So geben Sie Ihren Projekten den letzten, überzeugenden Schliff. Nahe Deadlines sind kein Grund mehr, ins Schwitzen zu kommen.

Bibliotheken für Broadcast Designer
Gerade in Zeiten knapper Deadlines können Bibliotheken mit vorgefertigten 3D Objekten oft Lebensretter sein. Daher kommt Cinema 4D Broadcast auch mit einer vollgepackten Bibliothek, die Ihnen fix und fertige 3D Objekte, Setups und Materialien speziell für die News Produktion bietet.
Darüber hinaus helfen fertig nutzbare Vorlagen für sendetypische Elemente wie Lower Thirds, Over-the-shoulder Grafiken und Titelgrafiken nicht nur als Anschauungsmaterial, sondern können auch direkt angepasst und eingesetzt werden.
Weitere Helfer wie Licht Setups und Kamera Presets helfen vor allem, wenn schnell eine bestimmte Optik erzielt werden soll. Verschiedene typische Einstellungen liegen auf Abruf bereit, wie z.B. die Doku Cam mit dem typischen Wackeln und dem Snapzoom einer Handkamera.
Mehrere Gigabyte an frei nutzbarem Audio und Video Material vervollständigen die Sammlung der Zusatzmaterialien.



Mindestanforderungen